Shanee zu Yuma

Shanee hat endlich geworfen und wir haben zehn kleine Negerlein ….. naja, fast.

Mutterhündin:

Shanee of Silvermoon / Sandros Leisha Dog D1                      Yuma from Sweden / Sledgedog

              

Wurftag: 05.10.2018

Wurfstärke: 7 Jungs, 3 Mädchen

Klassifikation: C

Abgabetermin: um den 30.11.2018 herum  (sag uns, wann du deinen Welpen holen möchtest, wir sind da recht flexibel)

Untersuchungsbefund der Elterntiere:

Shanee of Silvermoon / Sandros Leisha Dog Yuma from Sweden / Sledgedog
Degenerative Myelopathie (DM) N/N Degenerative Myelopathie (DM) N/N
Maligne Hyperthermie (MH) N/N Maligne Hyperthermie (MH) N/N
Hyperurikosurie (SLC) N/N Hyperurikosurie (SLC) N/N
Ivermectin Sensibility (MDR 1) N/N Nicht relevant
Nicht relevant N/N Gangliosidose (GM 1) N/N
Hüftgelenkdysplasie O.Beanst. Hüftgelenkdysplasie O.Beanst.
Ellbogendysplasie O.Beanst. Ellbogendysplasie O.Beanst.
Zähne O.Beanst. Zähne O.Beanst.
Hoden Vorh.

Die Auswertung N/N bedeutet, dass das Elterntier frei von benannter Erbkrankheit ist.

Ein Trägertier darf nur mit einem freien Tier angepaart werden. Bei der Anpaarung von zwei Tägertieren, ergibt das einen betroffenen Welpen, wenn das Gen rezessiv vererbt wird. Bei einem dominanten Erbgang reicht es, wenn ein Elterntier Träger ist.

Wie genau HD und ED entstehen, wissen auch die Experten nicht so ganz genau. Bis zu einem gewissen Grad werden HD und ED vererbt, der Rest sind Fehler in der Aufzucht, wie auch ein bestimmtes Risiko immer bestehen bleibt.  Es können bei zwei gesunden Elterntieren durchaus HD oder ED betroffene Welpen entstehen. Fehler in der Aufzucht kann man versuchen zu vermeiden (z.b. das Futter anpassen, keine Trainingsrunden mit einem wachsenen Hund, keine Ausbildungsübungen, die die Gelenke zu hart belasten, zu frühes Kastrieren vermeiden), das Risiko besteht allerdings immer, dass bei HD die Gelenkskugel nicht richtig in die Pfanne wächst bzw. sich bei ED im Wachstum des Hundes Stufen im Gelenk bilden. Obwohl wir darauf achten, nur gesunde Tiere anzupaaren, können wir dieses Risiko nicht wegzaubern. HD und ED betrifft jede Rasse, auch Mischlinge, große, wie auch kleine Hunde. Achte bitte auf eine sorgfältige Aufzucht deines Welpen und denk daran, dass er bis zum Alter von einem Jahr in die Höhe wächst, bevor er in die Breite geht. Auch wenn er noch zu reif wirkt, lass ihm Zeit zu reifen, um das Risiko von HD oder ED, so gering wie möglich zu halten.

Preis unserer Welpen: 1.500,-

Es gibt immer wieder Menschen, die uns anschreiben und einfach nicht mehr als 400,- oder 500.- für einen Hund ausgeben wollen und sie erhalten alle von mir dieselbe Antwort. Sie mögen sich doch bitte im Tierheim umsehen, wo es sehr viele Hunde gibt, die ein Zuhause suchen, dankbar wären eines zu bekommen und in die Preisvorstellung des neuen Besitzer passen. Wir investieren ein kleines Vermögen in unsere Zucht. Das gesamte Rudel braucht das ganze Jahr über Versorgung von allen Seiten. Wir verbrauchen eine Unmenge an Waschmitteln, Wasser, Strom, Decken, Handtüchern und diversen andere Dingen, um unseren Tieren ein tolles Leben zu bieten. Von der Arbeit ganz abgesehen. Sind Welpen da, bedeutet das noch viel, viel mehr Arbeit und Investitionen. Wir sind Tag und Nacht für unsere Tiere da, um sie gesund zu erhalten und um den Welpen den besten Start ins Leben zu ermöglichen. Wir sind auch noch für unsere Welpen da, wenn sie das Haus verlassen haben. Es tut uns leid, dass wir die Welpen nicht verschleudern können. Wem der Preis zu hoch erscheint, kann sich gerne bei anderen Züchter, im Tierheim oder auch im Ausland umsehen. Dem steht nichts im Wege. Man kann aus unserer Zucht einen Welpen erstehen, man muss aber nicht.

Wie komme ich an einen Welpen:

In erster Linie einmal melden. Noch sind die Welpen zu klein, um sie anzusehen. Es macht erst Sinn, wenn sie etwa vier Wochen alt sind, da man dann schon ein wenig beobachten kann, wie sie werden. Ab der vierten Woche machen wir Einzelbilder. Dann kann man sich die Welpen ganz genau anschauen, vielleicht schon einen vorab aussuchen und mal gucken fahren. Zu uns zu kommen, ist mit keiner Kaufverpflichtung verbunden. Gucken darf jeder und wenn jemand „nein“ sagt, ist das auch okay. Gib aber bitte uns auch das Recht „nein“  zu sagen. Wenn du den ersten Kontakt herstellst, erzähl ein wenig über dich, was du so machst und wie du deinen Hund halten möchtest. Nur durch reden kommt man zusammen und ich bin ein ganz pfleglicher Mensch, der noch nie jemanden gebissen hat.

Ein Wurf voller dunkler Rawuzeln.

Shanee hat ihre Sache sehr gut gemacht und ist auch jetzt eine äußerst führsorgliche Mutter. Die Welpen dürften nicht riesig, dafür aber sehr aktiv werden. Es wäre also gut, sich im vorhinein darauf einzustellen, dass ein Welpen von ihr ein Hund wird, der sich gerne bewegt und tobt. Vom Wesen her glauben wir, dass sie sehr freundlich und anhänglich werden. Ein Aggressionspotential besteht nicht, allerdings ist Mama sehr wachsam, was sich fallweise auch bei ihrem Kindern zeigen wird. Shanee bellt, sobald sich irgendwas tut, was nicht normal ist. Yuma ist eher von der stilleren Sorte, weswegen wir doch glauben, dass die Welpen keine hirnlosen Kläffer werden.

Wir sind schon sehr gespannt, wie sie sich weiter entwickeln. Wer Interesse hat, soll sich noch etwas gedulden, bis sie zumindest kaninchengroß sind, und somit schon aussehen wie Hunde und nicht mehr wie kleine Rassten. Wer aber etwas wissen will, kann sich über das Kontaktformular gerne melden.