Sakari zu T-Rex

Der erste Wurf diesen Jahres ist gefallen.

Elterntiere:

Sakari Kavik Alaska (Alaskan Malamute)                       T-Rex of Silvermoon (Sandros Leisha Dog)

                  

Wurftag: 11.02.2019

Wurfstärke: 4 Rüden / 1 Hündin

Klassifkikation: C

Ehestmöglicher Abgabetermin: um den 07.04.2019 herum (Wir sind bei der Abgabe flexibel. Wenn es genau zu diesem Wochenede nicht geht, dann eben das nächste)

Untersuchungsbefunde:

Sakari Kavik Alaska / Alaskan Malamute T-Rex of Silvermoon / Sandros Leisha Dog
Degenerative Myelopathie (DM) N/N Degenerative Myelopathie (DM) N/N
Maligne Hyperthermie (MH) N/N Maligne Hyperthermie (MH) N/N
Hyperurikosurie (SLC) N/N Hyperurikosurie (SLC) N/N
Nicht relevant N/N Ivermectin Sensibility (MDR 1) N/N
Polyneuropathie (AMPN) N/N Nicht relevant
Zapfen-Degeneration (CD) N/N Nicht relevant
Hüftgelenkdysplasie O.Beanst. Hüftgelenkdysplasie O.Beanst.
Ellbogendysplasie O.Beanst. Ellbogendysplasie O.Beanst.
Zähne O.Beanst. Zähne O.Beanst.
Hoden Vorh.

Viele genetische Erkrankungen werden rezessiv vererbt. Das heißt, beide Elterntiere müssen Träger einer Krankheit sein, damit ein betroffener Welpe ensteht. Die Auswertung N/N bedeutet, dass das untersuchte Elterntier das mutierte Gen nicht trägt und somit auch nicht vererben kann.

Wie genau HD und ED entstehen, darüber sind sich selbst die Experten nicht ganz einig. Bis zu einem gewissen Grad werden HD und ED vererbt, der Rest sind Fehler in der Aufzucht, wie auch ein bestimmtes Risiko immer bestehen bleibt.  Es können bei zwei gesunden Elterntieren durchaus HD oder ED betroffene Welpen entstehen. Fehler in der Aufzucht kann man versuchen zu vermeiden (z.b. das Futter anpassen, keine Trainingsrunden mit einem wachsenden Hund, keine Ausbildungsübungen, die die Gelenke zu hart belasten, zu frühes Kastrieren vermeiden), das Risiko besteht allerdings immer, dass (bei HD) die Gelenkskugel nicht richtig in die Pfanne wächst bzw. sich bei ED im Wachstum des Hundes Stufen im Gelenk bilden. Obwohl wir darauf achten, nur gesunde Tiere anzupaaren, können wir dieses Risiko nicht wegzaubern. HD und ED betrifft jede Rasse, auch Mischlinge, große, wie auch kleine Hunde. Achte bitte auf eine sorgfältige Aufzucht deines Welpen und denk daran, dass er bis zum Alter von einem Jahr in die Höhe wächst, bevor er in die Breite geht. Auch wenn er schon reif wirkt, lass ihm Zeit zu reifen, um das Risiko von HD oder ED so gering wie möglich zu halten.

Wie komme ich an einen Welpen:

Nachdem ich immer und immer wieder mit Reservierungen geärgert werde (Hunde werden reserviert und dann meldet sich niemand mehr) ich aber gerade für das Ausland EU-Pässe ausstellen lassen muss, die ich dann wegschmeißen kann (Datenschutz), bin ich gezwungen, meine Handhabung von Reservierungen zu ändern.

Ich bin natürlich zu vielem bereit und mit mir kann man durchaus reden, auch was den Zeitpunkt der Abholung betrifft. Wer einen Hund auf meiner HP findet und ihn reservieren möchte, kann das gerne machen. Bitte nehmt zur Kenntnis, dass ich nur einen Hund reservieren kann und nicht zwei oder drei, da ja wenn, dann auch nur ein Hund gekauft wird. Bitte habt auch Verständnis dafür, dass ich einen Hund nicht ewig hier behalten kann, auch wenn er bezahlt ist. Wenn er zum Abholtermin nicht geholt werden kann, kann er gerne noch bis zu 14 Tage bei mir bleiben (zum Beispiel, wenn gebuchter Urlaub dazwischen liegt und man sich erst Urlaub nehmen muss), aber ich kann den Welpen nicht vier Wochen oder gar länger hierbehalten, auch wenn er komplett bezahlt ist.

Ab der achten Woche sind die Welpen fit für die Abgabe. Vorher werden sie gechipt, geimpft, sind mehrmals entwurmt und tierärztlich untersucht. Möchte man sich vorher schon seinen Wunschwelpen reservieren lassen, mache ich das gerne mit einer Anzahlung von 500,- Euro, die in jedem Fall bei uns bleibt, auch wenn du vom Kauf zurücktrittst, da für uns weitere Kosten anfallen und es vielleicht schon Leute gegeben hätte, die den Welpen hätten haben wollen. Also bitte vorher alles durchüberlegen, abchecken und organisieren. Ich kann nichts dafür, wenn der Vermieter auf einmal „nein“ sagt, weil er vorher nicht gefragt worden ist. (Beispiel)

Ich reserviere Welpen gratis nur für vier Tage. Bis dahin muss es eine Entscheidung für mich geben, da ich eventuellen Mitinteressenten eine Antwort geben muss. Als Bestätigung gilt die Anzahlung. Also, bei ernsthafter Interesse mir bitte so bald als möglich sagen, ob der Welpen genommen wird, oder nicht. Ein wochenlanges ja, nein, vielleicht, eventuell, oder doch nicht, dann doch wieder ist mühsam und lästig. Ich bin fair und gebe jedem, der sich zuerst gemeldet hat, auch den Vorzug, aber ich kann nicht ewig warten, da es ja auch andere Mitbewerber gibt.

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es immer wieder Menschen gibt, die mit uns spielen. Termine werden vereinbart, niemand erscheint oder meldet sich ab, Hunde werden reserviert, niemand meldet sich mehr, Menschen kommen zu uns, bleiben stundenlang und wollen eigentlich nur Welpen streicheln und Pferde gucken, würden auch Ponyreiten gerne annehmen. Bitte habt Verständnis dafür, dass ich meine Wochenenden gerne für Leute opfere, die sich wirklich für die Welpen interessieren. Ich beantworte gerne tausende Fragen und bemühe mich, alle Unklarheiten zu beseitigen. Aber ich bin kein Streichelzoo und auch nicht das Ziel eines Wochenendausfluges für die ganze Familie, damit die Kids am Abend etwas zu erzählen haben. Dafür gibt es Zoos und Tierparks. Seid einfach fair, ich bin es ja auch.

Preis unserer Welpen: 1.500,-

Es gibt immer wieder Menschen, die uns anschreiben und einfach nicht mehr als 400,- oder 500.- für einen Hund ausgeben wollen und sie erhalten alle von mir dieselbe Antwort. Sie mögen sich doch bitte im Tierheim umsehen, wo es sehr viele Hunde gibt, die ein Zuhause suchen, dankbar wären eines zu bekommen und in die Preisvorstellung des neuen Besitzer passen. Wir investieren ein kleines Vermögen in unsere Zucht. Das gesamte Rudel braucht das ganze Jahr über Versorgung von allen Seiten. Wir verbrauchen eine Unmenge an Waschmitteln, Wasser, Strom, Decken, Handtüchern und diversen andere Dingen, um unseren Tieren ein tolles Leben zu bieten. Von der Arbeit ganz abgesehen. Sind Welpen da, bedeutet das noch viel, viel mehr Arbeit und Investitionen. Wir sind Tag und Nacht für unsere Tiere da, um sie gesund zu erhalten und um den Welpen den besten Start ins Leben zu ermöglichen. Wir sind auch noch für unsere Welpen da, wenn sie das Haus verlassen haben. Es tut uns leid, dass wir die Welpen nicht verschleudern können. Wem der Preis zu hoch erscheint, kann sich gerne bei anderen Züchtern, im Tierheim oder auch im Ausland umsehen. Dem steht nichts im Wege. Man kann aus unserer Zucht einen Welpen erstehen, man muss aber nicht.

Einzelbilder der Welpen mit etwas mehr als 5Wochen

Wie soll man da Fotos machen, wenn man von allen Seiten angegriffen wird. Der eine beißt ins Knie, der andere in die Haare, weil man ja am Boden liegt, der nächste schleckt einem den Hals ab, sodass man die Kamera nicht mehr halten kann. So geht das nicht, Freunde. Ganz und gar nicht.

Chaska of Silvermoon, Rüde, schwarz m.Abzeichen, Stockhaar, frei

(Chaska bedeutet „ältester Sohn“)

Er ist schon ein kleiner Wirbelwind und nur eingefangen etwas sittsamer. Er war schuld an den vielen verwackelten Bildern. Er ganz allein.

Chaska mit 4 Wochen

Hakan of Silvermoon, Rüde, hellbraun m.Maske, Stockhaar, reserviert

(Hakan bedeutet „Feuer“)

Wie bändigt man Feuer??? Das weiß vermutlich niemand und er hier kann ganz eindeutig lachen. Wenn man mit ihm schimpft, lacht er dich an … oder aus? Na, so ganz sicher ist das nicht.

Hakan mit 4 Wochen

 

Noshi of Silvermoon, Rüde, hellbraun m. Maske, Stockhaar, frei

(Noshi bedeutet „großer Vater“)

 

Er ist der coole Typ unter all den Angreifern. Still hat er sich die Sonne auf den Bauch scheinen lassen, war dazwischen mit den Pfoten im Wassertopf, ich war aber zu langsam mit der Kamera, und hat sich dann wieder in die Sonne gelegt. Ein gechillter Typ.

Noshi mit 4 Wochen

 

Enola-Luna of Silvermoon, Hündin, hellbraun m. Maske, Stockhaar, reserviert

(Enola bedeutet „Einzelgängerin“ und Luna war die griechische Göttin des Mondes)

Gott, ist mit dieser Handfeger auf die Nerven gegangen. Immer dabei, dazwischen, da, wo man sie nicht brauchen kann, Zunge über die Linse, abwischen, dann war sie schon wieder da, hat an meinen Haaren gezupft, in meine Finger gebissen und war schon wieder an der Linse. Zum Henker, so eine Mistbiene. Aber eine süße Mistbiene ….

Enola-Luna mit 4 Wochen

 

Welpen im Alter von drei Wochen

 

Welpen im Alter von zwei Wochen

Es sind schon richtige Wonneproppen, die da heranwachsen. Dick, fett, wir sagen immer, sie sind „gatschig“, weil sie sich so weich und nachgiebig anfühlen. Das Gesicht ist noch ziemlich zerknautscht und die Geräusche erinnern an das Brummen eines kleinen Bären. Aber immerhin versuchen sie schon gelegentlich die Wurfhöhle zu verlassen, denn Mama liegt schon mal draußen und hat genug von saubermachen und säugen. Leider finden sie dann nicht mehr hinein und ich muss mal wieder die „Ausbrecher“ einsammeln.

 

 

Welpen im Alter von einer Woche

Sakari hat sich wirklich Zeit gelassen. Am 66.Tag hat sie aber doch gemeint, sich von ihrem schweren Bauch befreien zu müssen und was da auf die Welt kam, war schon richtig groß. Kleine Wonneproppen, nicht mehr rattengroß, sondern schon meerschweingroß. Sie sehen alle gut aus, sind richtig kugelig und mümmeln wie kleine Hasen rum. Mama Sakari ist eine sehr aufmerksame Mutter, die auch äußerst lästig werden kann, wenn ein fremder Hund zu ihren Babys möchte. Es reicht schon, wenn er Babyluft atmet, damit sie zur Furie wird. Sie achtet rührend auf ihren Nachwuchs, verbaut sogar den Ausgang zur Wurfbox, damit keiner rauspurzeln kann. Es ist köstlich mit anzusehen, wie ein so großer Hund, so einfühlsam mit seinen pupsigen Kindern umgehen kann. Hier, gleich mal zum Gucken.

Wer Interesse hat, kann sich vorab schon mal melden. Fünf Welpen sind bald weg und wie man sieht, sie haben traumhafte Farben. Wer neugierig ist, darf sich ruhig informieren. Das kostet nichts, außer etwas Zeit und ich nehme mir auch die Zeit, Mails zu beantworten oder auch zu telefonieren. Allerdings ist es leichter, mich über Mail zu erreichen, da ich draußen kein Handy mit dabei habe.