Rassestandard

Allgemeines Erscheinungsbild:
Grundsätzlich ist der Sandros Leisha Dog kein Hund, der in eine gewisse Form gepresst werden soll. Es ist ein Hund wünschenswert, der dem Urtyp des Wolfes ähnelt und dessen Körper harmonisch aufgebaut sein soll. Größe und Gewicht sind zweitranging, soweit sie zum Hund passen und sein Erscheinungsbild bestimmen. Der Sandros Leisha Dog ist ein Bewegungstier und jede Anzüchtung, die seinen Bewegungsablauf beeinträchtigen könnte, ist zu unterlassen.

Rüden sollten ein maskulines, Hündinnen ein feminines Erscheinungsbild haben.
Kopf:
Ein schäferhundartiger, keilförmiger, nicht zu breiter Kopf, mit wenig Stop. Normalgroße Augen, die weder zu weit innen liegen noch nach vorne quellen. Die Farbe kann variieren, von dunkel, bis grün, gelb oder auch blau. Vollzahniges Scherengebiss mit eng anliegenden Lefzen.
Stehohren.

Oberlinie:
Kraftvoller Nacken, bei Hündinnen schlanker, bei Rüden etwas kräftiger, der in einen geraden Rücken übergeht. Normale Kruppe keine abgesenkte Hinterhand oder zu starke Winkelung.
Buschige Rute, die in der Ruhe gesenkt, in der Aufregung sichelförmig über dem Körper getragen werden kann.

Körper:
Schlanker oder auch gedrungener Körper, wenn es dem Bau des Hundes entspricht. Keine flache oder zu tiefe Brust – bzw. Lendenbereich, sondern eher von gut gewölbter Form, um einer gut arbeitenden Lunge und anderen inneren Organen ausreichend Platz zu bieten.

Vorderhand:
Lange gerade Läufe die zum Laufen und springen dienen. Gelenke und Knochen sollten in keinster Weise verdreht, verformt oder verbogen wirken oder sein. Geschlossene runde, kraftvolle Pfoten wären wünschenswert.

Hinterhand:
Kräftig und muskulös, mit natürlicher Winkelung. Die Hinterhand soll als Motor wirken und den Hund vorwärts bewegen können. Die Winkelung der Hinterhand soll den Hund in keinster Weise mit der Kruppe nach unten bewegen.
Kräftige Pfote mit festen Ballen.

Haut:
Die Haut soll eng am Körper anliegen und normal dick sein. Mehr Haut und Fell am Hals dient dem Schutz und ist kein Fehler. Ein kleiner Ansatz einer Wamme ist in Ordnung.

Fell und Fellfarben:
Dichtes Stockhaar oder langstockhaariges Fell. Unterschiedliche Haarlängen sind in Ordnung, gewelltes Fell oder übermäßiges Langhaar ist nicht wünschenswert.
Bis auf Punkt- oder Plattenschecken, oder generelle Scheckung ist jede Färbung des Hundes erlaubt. Auch reinweiß, gestromt oder rehbraun. Weiße oder helle Abzeichen können sich über Kopf und Pfoten erstrecken. Die Unterseite des Hundes ist oft heller als die Oberseite. Dunkle bis schwarze Rückenfarbe bei andersfarbigem Körper ist in Ordnung.

Eine wolftypische Maske im Gesicht ist erlaubt, genauso wie die Markierungen, die einem Nordlandhund wie Husky oder Malamut eigen sind.

Größe und Gewicht:
Größe und Gesicht des Hundes richten sich nach seinem Erscheinungsbild. Zu vermeiden ist ein windhundartiger Typ, wie auch ein schwerer Fleischertyp. Zwergenwuchs wie auch Riesenhaftigkeit gilt es ebenfalls zu vermeiden.
Ideal bei Hündinnen: zwischen 50cm und 60 cm
Ideal bei Rüden: zwischen 55 und 65 cm

Es gilt nicht als Fehler, wenn er Hund größer und schwerer, oder zarter und leichtfüßiger ist. Es gilt das Gesamtbild des Hundes.

Fehler:
Als Fehler gilt, was nicht in das Erscheinungsbild eines Wolfsschäferhundes passt. (Bsp. Hängeohren) oder körperliche Fehler, die den Hund in seinem Bewegungslauf einschränken könnten. Bsp. X Beine, O Beine, weiche, offene Pfote, abgesenkte Hinterhand, wackeliges Gangwerk, Karpfenrücken.
Kieferfehlstellungen gelten ebenfalls als Fehler. Bsp.Vorbiss, Überbiss, wie zu weiche Zähne, die brechen.
Rüden müssen zwei offensichtlich normal entwickelte Hoden aufweisen, die sich vollständig im Hodensack befinden.
Starke Aggressivität bzw. extreme Scheue (nicht zu verwechseln mit Vorsicht oder Unsicherheit) sind ebenfalls nicht erwünscht.
Zu dicke, zu dünne oder ungepflegte Hunde gelten ebenfalls als fehlerhaft.

Wesen:

Der Sandros soll eine freundliche, fröhliche, für seine Umgebung angenehme Art haben, ohne hektisch oder überdreht zu sein. Er ist treu, anhänglich, intelligent und verspielt, schließt sich seinem Menschen gerne an, ohne aufdringlich zu sein. Der Sandros ist kein Kläffer. Das Heulen kann bei dem ein oder anderen Hund verstärkt auftreten. Der Sandros soll leichtführig und auch leicht zu erziehen sein. Sein Selbstbewusstsein ist mäßig ausgeprägt, wirkliche Schärfe besitzt er nicht. Er besitzt eine sehr schnelle Auffassungsgabe, was eine relativ schnelle Ausbildung ermöglichst.

Nutzung:

Der Sandros Leisha Dog ist in erster Linie ein Familienhund bzw. Wegbegleiter, Freund oder Partner. Er soll ein fester Bestandteil im Leben seines Menschen sein, sich in unsere Struktur einfügen und mit dem zurechtkommen, was wir von einem Hund verlangen.

Je nach Veranlagung können Sandros Leisha Dogs als Zughunde, Schlittenhunde, Packhunde, wie auch als Therapiehunde, Fährtenhunde, Suchhunde, Rettungshunde oder auch Assistenzdogs ausgebildet werden. Sie eignen sich nicht für Ausbildungen, bei denen mehr „Schärfe“ verlangt wird, wie z.Bsp. beim Schutzdienst oder im Job als Diensthund.

Ausgangsrassen:

Altdeutsche Schäferhund

Deutscher Schäferhund (DDR Linien)

Malinois

Weißer Schäferhund

Tschechoslowakischer Wolfhund

Sarloos Wolfhund

Marxdorfer Wolfhund

Wolfhundhybriden (Spencer Wolfdog, Native Indian Dog, …)

Husky

Sledgedog

Alaskan Malamut

 

IDEAL EINES SANDROS LEISHA DOGs:

Ab dem Jahr 2017 gilt eine neue Anpaarungsstruktur, um eine gewisse Rasseklarheit zu fördern.

Diese Struktur wird in Buchstaben, je nach Rasseanpaarung unterteilt und soll ein klareres Bild ergeben.

Anpaarung des Sandros Leisha Dogs

 

1.      Elternteil 2.      Elternteil Klassifikation
 

Schäferhund zu

 

 

Wolfshund

 

Sandros Leisha D 1

 

Sandros D 1 zu

 

 

Nordlandhund

 

Sandros Leisha C

 

Schäferhund zu

 

 

Nordlandhund

 

Sandros Leisha D 2

 

Sandros D 1 zu

 

 

Sandros D2

 

Sandros B

 

Sandros D 2 zu

 

 

Wolfshund

 

Sandros Leisha C

 

Sandros C zu

 

 

Sandros D 1 und D 2

 

Sandros Leisha B

 

Sandros B zu

 

 

Sandros C

 

Sandros Leisha A

 

Sandros C zu

 

 

Sandros C

 

Sandros Leisha A

 

Sandros B zu

 

 

Sandros B

 

Sandros Leisha A

 

Sandros A zu

 

 

Sandros B oder C

 

Sandros Leisha AA

 

Sandros A zu

 

 

Sandros A

 

Sandros Leisha golden A

Ein Sandros Leisha golden A kann jederzeit mit jedem anderen Sandros oder mit einer Ursprungsrasse angepaart werden    

 

Sandros Leisha golden A