Gesundenuntersuchung

Manchmal ist es faszinierend, was manche Leute glauben oder in unsere Zucht hineininterpretieren. Wir haben sehr, sehr viele Menschen, die begrüßen das was mir tun, aber es gibt auch welche, die können es einfach nicht lassen, uns durch den Schmutz zu ziehen. Social Networks bieten sich ja sehr gut an und es werden Dinge behauptet, die einfach nicht stimmen.

Ja, wir machen etwas Neues. Ja, die Rasse habe ich erfunden, ich beschäftige mich mit Genetik, mit Robustrassen, mit Verzüchtungen und ich habe „MEINE“ Rasse patentieren lassen. Das ist nicht verboten.

Patentnummer: 289309

Wir haben eine Klassifikation entwickelt und werfen nicht einfach irgendwas auf den Markt, für das wir eine Menge Geld verlangen. Jene Leute, die das glauben, sollen sich erst mal hinsetzen, diese Idee entwickeln und dann auch umsetzen. Dann werden sie schnell merken, was alles dahintersteckt.

Nun, um einiges richtig zu stellen:

Unsere Zuchttiere werden natürlich untersucht.

Wir fahren Gespann, das ist richtig, und wenn ein Hund zwanzig bis dreißig Kilometer im Gespann läuft, ist das für mich der beste Beweis, dass seine Gelenke in Ordnung sind. Sonst hält er das nicht durch. Aber wir lassen unsere Hunde natürlich HD und ED Röntgen, denn nur ein Röntgenbild gibt Aufschluss. Das ist auch uns bewusst. Aber ein Hund besteht aus etwas mehr  als einem Hüftgelenk und zwei Ellbogengelenken. Auch viele andere Gelenke müssen beim Gespannhund funktionieren, wie auch das Herz-Kreislaufsystem funktionieren muss,  denn das Laufen im Gespann ist Arbeit und kein Spaziergang. Taucht bei dieser Arbeit etwas auf, können wir das hinterfragen, denn nur ein absolut gesunder Hund kann diese Leistung erbringen.

Ja, unsere Hunde sind geröntgt

Weiters werden unsere Hunde auf mindestens 150 Erbkrankheiten hin untersucht. Mittlerweile bietet FERAGEN schon wieder etwas mehr an, was wir gerne nutzen. Wir wollen nicht, dass unsere Hunde etwas vererben, was nicht nötig ist. Und ja, wir kennen uns mit Erbgängen aus. Sind wir uns unsicher, fragen wir den Genetiker beim FERAGEN, die tag-täglich mit diesen Dingen zu tun haben und uns Erklärungen liefern. Nur weil ein Hund etwas trägt, muss er es nicht zwangsläufig vererben.

DNA-Profile:

FERAGEN hat von jedem unserer Zuchttiere ein DNA-Profil angefertigt. Anhand dieser Profile wird überprüft, ob die Elterntiere wirklich die biologischen Eltern sind. Ich kann sehr viel erzählen, bei der Anpaarung war niemand dabei, aber das DNA-Profil lügt nicht. Es stellt sicher, dass der Nachkomme wirklich der Nachkomme von den angegebenen Eltern ist. Wir wissen, dass es sehr viele Hunde gibt, wo die Eltern nicht die leiblichen sind. Nachgefragt wird nicht. Wir wollen uns nicht nachsagen lassen, dass wir lügen, irgendwie herummischen oder sonstwas machen. Unsere Zucht hat Hand- und Fuß und unser Labor hilft uns immer wieder mit Rat und Tat, wenn wir verunsichert sind oder etwas nicht wissen, denn allwissend sind wir auch nicht.

Für all jene, die uns gerne immer wieder etwas unterstellen, macht es besser. Wir tun das, was möglich ist, um die Menschen mit einem gesunden und robusten Hund zu erfreuen. Aber wir sind nicht Gott. Ich kann keinen Hund züchten, der nie krank und der garantiert fünfzehn Jahre alt wird. Das gibt es bei niemandem. Es gibt nunmal Erkrankungen, gegen die sind selbst wir Züchter machtlos. Jeder Hund kann sich mal einen leichten oder auch schweren Infekt holen, viele Hund sterben an Krebs (Menschen überdies auch) und es gibt Erkrankungen, die der Halter selbst zu verantworten hat, indem er den Hund ungesund ernährt, zu fett füttert oder für nicht genügend Bewegung sorgt. Und für so manche Erkrankung ist die Rasse selbst schuld. Alle kurznasigen Rassen, die zu wenig Luft bekommen, Rassen, die so stark unter Inzucht leiden, dass der Hund nicht mehr alt werden kann, Riesenrassen, die einfach zu schnell groß und schwer werden, Rassen, mit überlangen Ohren, überlangem Fell, Rassen mit Stoppelfüßen und zu großen Körpern, Rassen, deren Köpfe zu klein gezüchtet worden sind, sodass das Gehirn nicht mehr ausreichen Platz hat, Rassen, mit krummen Beinen, krummen oder überlangem Rücken oder mit tiefer Hinterhand. Und all diese Rassen (die Liste ließe sich noch verlängern) haben einen FCI-Standard, der diese Blödheiten vorschreibt. Danke, das genügt.