Lebendes Handwerk

Wer kennt das noch. Wirklich „lebendes Handwerk“, wo man doch heutzutage alles eigentlich im Geschäft und von der Stange kaufen kann.

Und genau das liegt der Unterschied. Alles, was man von der Stange kaufen kann, ist von Maschinen im Schnellverfahren ruckzuck hergestellt worden. Die Qualität ist manchmal äußerst „mau“, da es ja billig sein muss. Billig und wirklich gut und hochwertig gibt es fast gar nicht.

Will man wirklich etwas, was hält, muss man suchen gehen, denn gewisse Dinge findet man weder im Geschäft noch auf Amazon oder sonstwo. Ganz einfach, es gibt Menschen, die sowas herstellen. Ganz egal, ob es sich um Leder, Naturmaterialien oder andere Dinge handelt, sie haben Qualität und sind immer ein Unikat.

Wir sind dabei, solche Leute auszugraben und hier auf der HP vorzustellen. Dabei denken wir natürlich an Hunde und Pferde, die bei uns im Vordergrund stehen, aber so ganz nebenbei können auch ganz andere Dinge entstehen, wie bei meiner Töpferin, die Geschirr herstellt, dass einem die Spucke wegbleibt. Nebem dem Hundetopf gibts auch die Zuckerdose, handgefertigt, handbemalt.

Und neben dem Halsband aus weichem Leder gibt es eben auch das Zaumzeug oder den banalen Gürtel. Vom Urmaterial Leder selbst hergestellt, genäht, verziert, genietet, punziert, wie auch immer. Dabei steht die Qualität im Vordergrund, was ich von meinen Lederzügeln weiß, die Geld gekostet haben, aber jetzt schon über zwanzig Jahre halten. Ein hoch auf echtes, hochwertiges Leder. Es zahlt sich aus.

Es wird noch etwas dauern, aber auf den Unterseiten werden wir die Leute vorstellen, die diese Dinge herstellen, einen Vorgeschmack geben und auch Kontaktdaten einfügen, wenn man Interesse hat, sich das ein oder andere zuzulegen.

Also, noch etwas Geduld, aber ihr werdet staunen, wenn alles fertig ist.