Alaskan Malamute

Nordlandhunde gehören mit in die Sandros Leisha Zucht, aber einer davon hat uns nicht nur berührt, sondern ist mit seiner Art, seinem Charme und seiner gewissen Comic bei uns hängengeblieben. Der Alaskan Malamute. Während fast jeder den Sibirischen Husky kennt und auch weiß, dass er zu den Nordlandhunden oder besser gesagt, Schlittenhunden gehört. ist die Rassebezeichnung Alaskan Malamute nicht ganz so bekannt. Aber auch dieser reizvolle Nordländer gehört zu den Schlittenhunden. Sie sind die Zugpferde des Nordens, vielleicht keine Sprintläufer wir der Husky, dafür unermüdliche Dauerläufer, die früher alle erdenklichen Waren ohne Stress über das Eis gezogen haben. Es ist ein robuster Hund, der dem Husky sehr sehr ähnlich sieht, sich aber durch Größe und Gewicht unterscheidet.

Wir haben uns entschlossen ihn als reinrassigen Hund mit in unsere Zucht aufzunehmen. Wir finden diesen Hund so ansprechend, freundlich und „dämlich“, dass wir fast nicht anders können. 2018 hatten wir bereits zwei Würfe Malamuts und auch die Besitzer erzählen immer wieder von den ausgesprochenen blöden Aktionen, die diese Hunde liefern können und sie dann mit ziemlich charmant dämlichem Getue kaschieren. Ein Malamute in der Familie ist, als ob man einen Büffel hält, aber wer sie einmal lief gewonnen hat, der kann von ihnen nicht mehr lassen. Ihr eigener Wille, ihre sehr eigene Denkweise und die Art, wie sie alles infrage Stellen, macht sie speziell, aber vor einen Trainingswagen, Scooter, Fahrrad oder Schlitten gespannt, sind sie einfach umwerfend.